Wissenschaftliche Begleitforschung

Wissenschaftliche Begleitforschung (2012-2015)

Im Rahmen der Initiative Exzellenz in der Lehre werden von der Baden-Württemberg Stiftung, dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Joachim Herz Stiftung in drei Ausschreibungsrunden jeweils bis zu 15 Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre vergeben. Die Fellowships sind mit 50.000 Euro dotiert.

Das Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung übernimmt hierbei in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Weiterbildung & Governance of Lifelong Learning (Fakultät für Erziehungswissenschaft) die von der Baden-Württemberg Stiftung finanzierte, begleitende Untersuchung der innovativen Lehrprojekte über einen Zeitraum von drei Jahren.
Im Mittelpunkt der Evaluation steht die Kompetenzentwicklung der Fellowship Programmteilnehmer. Ein weiterer Fokus liegt auf der Untersuchung der Beziehungen der beteiligten Akteure zueinander und deren Auswirkungen auf innovative Programmentwicklungen in den Hochschulen.
Der Komplexität des Forschungsgegenstands entsprechend erfolgt die Begleitforschung multimethodisch, indem unterschiedliche qualitative und quantitative Erhebungs- und Beobachtungsinstrumente eingesetzt werden. Inhaltlich ist die Erstellung eines facettenreichen Gesamtbilds der Einflussfaktoren von Innovationsentwicklungen in der Hochschullehre das Ziel. Um eine Vorstellung von der Qualität der Wirksamkeit und dem Innovationspotenzial der Fellowship-Programme zu bekommen, werden die ausgewählten Projektanträge daraufhin untersucht und bewertet. Darüber hinaus wird die Beziehungsqualität der Lehr-Lern-Interaktionen zwischen Fellows und ihren Studierenden in den Blick genommen. Auf Subjektebene wird die individuelle Kompetenzentwicklung (Lehr- und Lernkompetenz analysiert). Zusätzlich wird die Resonanz innerhalb der organisationalen Handlungskontexte (Institution, Peers, etc.) berücksichtigt.

Weitere Informationen finden Sie auf hier.